Stadt St. Gallen regelt Zukunft der Sportanlage Gründenmoos

Der Verein «NetzwerkSport» übernimmt die Sportanlage Gründenmoos.


Nachdem die Migros Ostschweiz den Ende September 2020 auslaufenden Baurechtsvertrag für den Betrieb der Sportanlage Gründenmoos nicht verlängert, hat die Stadt St. Gallen entschieden, die Anlage einer Zwischennutzung zuzuführen. Damit werden zwei Absichten verfolgt: Die intakte Anlage soll einerseits weiterhin dem Sport dienen und nicht als Brache enden. Andererseits soll Zeit für die Entwicklung einer Gesamtstrategie für das Sportareal Gründenmoos geschaffen werden.

Der Verein «NetzwerkSport» übernimmt während der Zwischennutzung sämtliche Betriebs- und Unterhaltskosten und bezahlt der Stadt monatlich einen Pachtzins. Während der Zwischennutzung soll ein Teil der Hallen- und Aussenplätze weiterhin für den Tennisbreitensport zur Verfügung stehen. Der Verein «NetzwerkSport» beabsichtigt, ergänzend dazu als ersten Schritt in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ostschweizer Tennis (RVOT) ein Tennis-Leistungszentrum zu etablieren.

«NetzwerkSport» hat sich eine nachhaltige, ganzheitliche und wirkungsvolle Förderung des Ostschweizer Sportnachwuchses zum Ziel gesetzt. Über die Zwischennutzung hinaus beabsichtigt der Verein mit dem «SportZentrum Ostschweiz» langfristig die Erstellung und Etablierung eines umfassenden Leistungssportzentrums für Sporttalente im Sinne eines Campus.

Es ist aktuell geplant, das Tennisangebot möglichst ohne Unterbruch in ähnlicher Form weiterzuführen. Wir prüfen auch, ob die Klubschule weiterhin Bewegungs- und Entspannungskurse in den Räumen des Gründenmoos anbieten kann.

24.04.2020